3.5. In Produktion

Wurde die Produktion an einer Maschine bzw. durch eine andere Ressource gestartet, dann befindet sich der Artikel "in Produktion". 

Er wird dann entsprechend in dieser Spalte angezeigt. 

Wie der Artikel an der Maschine behandelt wird und wie der Produktionsfortschritt dort gemeldet wird, wird genauer in 12. Maschinen-Terminals beschrieben. 

In der Übersicht zu dem Artikel sieht man den aktuellen Stand:

Neben den Arbeitsschritten und dem laufenden Arbeitsschritt (1) sieht man auch den aktuellen Fortschritt der Fertigungsmenge (2) als auch welcher Teil-Arbeitsschritt derzeit läuft und welche noch offen sind bzw. bereits fertig sind. Durch "Details anzeigen" kann man sich auch weitere Informationen wie Brutto- und Nettozeiten zum Arbeitsschritt anzeigen.

Pausierte Aufträge

Wurde an der Maschine ein Arbeitsschritt pausiert, so wird er in der Produktionsübersicht entsprechend unterhalb angezeigt:

Ist ein Artikel pausiert, so sind die Ressourcen weiterhin durch den Arbeitsschritt belegt. Jedoch wird während dieser Zeit die Produktionszeit nicht als aktive Zeit mitberechnet. 

Produktionszeiten

Grundsätzlich unterscheidet das System zum einen zwischen Zeiten, die auf Grundlage der Arbeitsschritttypen erfasst werden, was entsprechend Rüstzeit, Produktionszeit und Ruhezeit sein kann. Die Gesamtdauer eines Artikels ergibt sich dann aus der Summe der Rüstzeiten, der Summe aller Produktionszeiten pro Stück und der Ruhezeiten. Hierbei gibt es dann folglich eine "geplante Zeit" (Plan-Zeit), die aus den Vorgaben des Arbeitsplans kommen und den "tatsächlichen Zeiten" (Ist-Zeit), die während der Produktion aufgezeichnet werden. 

Des Weiteren wird sowohl bei Plan-Zeiten als auch bei Ist-Zeiten zwischen Brutto- und Nettozeit unterschieden. Hierbei wird unterschieden, wie lange die Produktion aktiv dauert und wie lange sie tatsächlich dauert.

Im folgenden Beispiel sieht man so einen Unterschied zwischen Brutto- und Nettozeit:

Die Produktion des Artikels dauert unter Berücksichtigung der Rüst-, Produktions- und Ruhezeiten eigentlich nur 1 Stunde und 45 Minuten. Da die Ressourcen jedoch belegt sind oder nicht verfügbar sind (in diesem Beispiel liegt ein Wochenende dazwischen), dauert die Produktion des Artikels tatsächlich 2 Tage, 16 Stunden und 45 Minuten. Man sieht daran, dass die zusätzlichen 2 Tage und 15 Stunden auch in der Zeitplanung ersichtlich sind (die Maschine ist hier nur bis 22:30 Uhr verfügbar und steht erst am Montag um 8 Uhr wieder zur Verfügung):

Des Weiteren berechnet das System Kennzahlen und Zeiten nach dem OEE und TEEP-Modell, die für die Auslastung, Verfügbarkeit etc. verwendet werden. Dies wird unter 10. Dashboards genauer beschrieben.