12. Maschinen-Terminals

Das smartMES verfügt über verschiedene Ansichten, die eine Betriebs- bzw. Maschinendatenerfassung (BDE/MDE) ermöglichen. 

Innerhalb des smartMES kann die BDE für eine Maschine über Assets / Maschinen geöffnet werden. Hierzu kann man in der Übersicht auf "Produktion" gehen

Alternativ kann man in der Übersicht für eine Maschine entsprechend zur Produktionsansicht wechseln.

Die normale Ansicht zeigt dann die Personen, die für diese Maschine berechtigt sind:

Durch einen Klick auf die Person wird die Person ausgewählt und. Je nach Konfiguration und Zusatzprodukten kann es sein, dass diese Funktion gesperrt ist und die Anmeldung über eine externe Hardware (z.B. einen Dongle und Smartwatch) durchgeführt werden muss. 

Die jeweilige Person bekommt daraufhin die Aufträge angezeigt, die für Sie an dieser Maschine zugewiesen wurden. Über "Benutzer wechseln" kann der Benutzer sich abmelden und man gelangt wieder zu der obigen Personen-Auswahl.

Die Person kann den Aufrag hier starten. Läuft bereits ein Auftrag an dieser Maschine für diese Person, so kann die Person nur diesen aktuellen Auftrag öffnen, was entsprechend so aussieht:

Die Person gelangt dann zu der entsprechenden BDE-Ansicht, in der alle relevanten Informationen für den Auftrag angezeigt werden:

Neben dem aktuelle Status (1) sieht man die aktuellen Informationen zu den Artikel (2). Des Weiteren sieht man den Fortschritt für diesen Arbeitsschritt (zu Anfang hier bspw. 0 von 100 Stück). 

Unterhalb sieht man Teil-Arbeitsschritte (6) und deren Ist-Zeiten. Man hat hier des weiteren Zugriff auf Dateien, die nur zu diesem Arbeitsschritt gehören (bspw. NC-Dateien) sowie Informationen (8), die zu diesem Auftrag gehören. Des Weiteren hat man Zugriff auf die Stücklisten-Dateien (z.B. Konstruktions-Zeichnungen). Hier hat man auch die Möglichkeit einen Behälter zuzuordnen (sofern im System konfiguriert) und kann entsprechenden Ausschuss einsehen (11).

Auf der rechten Seite kann man Details über den gesamten Produktionsprozess (u.a. vorherige und weitere Arbeitsschritte) für diesen Artikel sehen (12)  und die Produktion wenn nötig abbrechen (13). 

Abbrechen einer Produktion

Beim Abbrechen der Produktion ist der Status wieder "produktionsbereit". Alle Informationen, die zu diesem Arbeitsschritt gehören, werden dabei zurückgesetzt. Je nach Einstellung wird hier ggf. nach dem Grund des Abbrechens gefragt.

Nach dem Abbrechen gelangt man wieder in die Übersicht für die Aufträge für die Person.

Starten der Produktion

Über den grünen Button kann die Produktion aufgenommen werden. Der Text des Buttons entspricht dem Namen des aktuellen Arbeitsschrittes. Im folgenden kann man den Arbeitsschritt "CNC Fräsen" entsprechend starten:

Je nachdem, ob es Teilarbeitsschritte gibt oder nicht, richtet sich auch die nachfolgende Ansicht. Gibt es keine Teilarbeitsschritte, dann läuft der Auftrag direkt. Gibt es Teilarbeitsschritte, dann wird der nächste Teil-Schritt als startbar angezeigt. Im folgenden wäre dies "Rüsten":

Man sieht auch nun unterhalb, dass der Teilarbeitsschritt "Rüsten" nun im Zustand "Wartend" ist - d.h., dass dieser auf den eigentlichen Start wartet.

Je nach installierten Plugins oder Systemeinstellungen verfügen die Arbeitsschritte eventuell über Abfragen, Eingaben oder Hinweise, die beim Starten (und/oder Beenden) eines Schrittes bzw. Teilarbeitsschrittes ausgeführt werden. Neben einer Eingabe von zusätzlichen Informationen oder das Bestätigen von Sicherheitshinweisen kann es z.B. auch sein, dass beim Starten zugehörige Dateien zur Maschine übertragen werden und der Benutzer darauf hingewiesen wird. 

Durch einen Klick auf "Rüsten beginnen" startet man den Teilarbeitsschritt:

Man sieht nun zum einen unten, dass der Arbeitsschritt läuft und zum anderen, dass sie die Buttons geändert haben. Den Teilarbeitsschritt kann man nun beenden, pausieren und abbrechen. 

Beim pausieren wird der aktuelle Arbeitsschritt und damit die Produktion pausiert. Dies hat u.a. zur Folge, dass die Zeiten dann nicht als aktive Produktionszeit berechnet wird, als auch, dass der Auftrag in der Produktionsübersicht (siehe 3.5. In Produktion) als pausiert dargestellt wird:

Bricht man den Teilarbeitsschritt ab (hier also "Rüsten abbrechen"), dann wird der gesamte Teilschritt zurückgesetzt und man gelangt wieder in den Zustand, in dem man "Rüsten starten" wie zu Anfang durchführen kann. 

Beim Beenden wird der Teilarbeitsschritt beendet und falls vorhanden wird dann direkt der nächste Teilarbeitsschritt als Wartend gesetzt, sodass man mit dem nächsten Schritt starten kann.

Produktionsfortschritt melden

Die Erfassung unterscheidet sich nach Art des im Arbeitsplan konfigurierten Arbeitsschrittes. Zum einen wird zwischen "Rüsten" und "Produzieren" als Grundtyp unterschieden. Nur wenn der aktuelle Arbeitsschritt oder der aktuelle Teilarbeitsschritt vom Typ "produzieren" ist, kann die Stückzahl zurückgemeldet werden. Hierbei wird dies wie folgt angezeigt:

Der aktuelle Fortschritt wird in der Mitte angezeigt (1) und kann über die Buttons erhöht (2) oder verringert (3) werden. Gerade bei größeren Stückmengen kann die Eingabe auch über ein Zahlenfeld erfolgen (4). Hierzu gibt man die aktuelle Zahl ein und bestätigt das Fenster.

Des Weiteren lässt sich unterhalb im Tab "Ausschuss" der aktuelle Ausschuss anzeigen (5) sowie entsprechend melden (7 bzw. 8). 

Hat man über den Button (2) das letzte Teil als produziert mitgeteilt, fragt das System, ob der Arbeitsschritt vollständig und damit fertig ist. Man kann den Auftrag nun beenden oder weiter im Auftrag bleiben, um bspw. bewusst eine Übermenge zu produzieren. 

Beim Beenden wird entsprechend der nächste Teilarbeitsschritt aufgerufen.

Sind alle Teilarbeitsschritte fertig (wie im folgenden Bild unterhalb zu sehen), kann der gesamte Arbeitsschritt beendet werden:

Danach gelangt die Person wieder zur Ansicht, die alle Aufträge für diese Person anzeigt und kann von hier aus den nächsten Auftrag starten.

Vollbild-Ansicht für Maschinen

In der oben genannten Variante wird die BDE innerhalb der normalen Benutzeroberfläche angezeigt. Das heißt, dass man hier noch den Zugriff auf das Menü bzw. andere Funktionen des Systems hat. Möchte man die Ansicht so beschränken, dass nur die BDE selbst angezeigt wird, dann kann dieses auf verschiedene Weise erreicht werden.

Im Client kann das Tastaturkürzel STRG+M verwendet werden, um zur Maschinen-Auswahl zu kommen. Dabei wechselt die Ansicht so, dass man kein normales Menü etc. mehr sieht. Wählt man nun die entsprechende Maschine aus, dann gelangt man zu der Ansicht der Personen, wie sie oben beschrieben wird.

Alternativ kann man die Ansicht auch wechseln, in dem man in der Liste der Aufträge für eine Maschine und Person unten rechts auf "Vollbild-Ansicht" klickt. Dadurch gelangt man dann zu der Version in der man kein Menü etc. mehr hat:

Für Administratoren besteht des Weiteren die Möglichkeit dieselbe Funktion wie "STRG+M" über eine Fern-Kommando an den gewünschten Client zu senden. Dies ist unter System, Clients auf dem Aktionen-Button mit der Funktion "Maschinen-Sicht öffnen" möglich.